“CBD

CBD Oel Diabetes –  was ist Diabetes – Informationen, Forschung und Studien.

zu den aktuellen Links zu CBD Studien und Forschung

CBD in der Medizin <<< hier klicken

Diabetes

Was ist Diabetes?

Diabetes mellitus ist eine Störung des Zuckerstoffwechsels: Ohne Behandlung steigt der Blutzucker der Betroffenen auf zu hohe Werte an. Denn bei Patienten mit Diabetes produziert der Körper entweder zu wenig Insulin oder gar kein Insulin. Oder das vorhandene Insulin wirkt nicht richtig. Das Hormon Insulin ist aber wichtig: Es senkt den Blutzuckerspiegel.

Die genauen Ursachen des Diabetes sind bis heute noch nicht bekannt. Wir wissen aber, dass

verschiedene Faktoren zusammenkommen müssen, bevor Diabetes auftritt. Hier spielen die modernen Lebensbedingungen eine wichtige Rolle: wenig Bewegung, viel Essen und möglicherweise auch Umweltfaktoren. Beim Typ-2-Diabetes ist auch die Vererbung von großer Bedeutung.

 

Beschwerden (Symptome) der Zuckerkrankheit

Charakteristische Symptome sind Müdigkeit, Schwäche und Unwohlsein, vermehrtes Durstgefühl und Trinken, häufiges Wasserlassen, Juckreiz, Harnwegsinfekte, Gewichtsabnahme, Sehstörungen oder Gemütsstörungen.

Trotzdem wird Diabetes häufig nur zufällig entdeckt. Denn erhöhte Blutzuckerwerte verursachen oft lange Zeit wenige oder gar keine Beschwerden – vor allem beim Typ-2-Diabetes. Er wurde früher oft „Altersdiabetes“ genannt und ist die häufigste Form der Zuckerkrankheit. Außerdem stellen wir Ihnen den Typ-1-Diabetes vor, den Schwangerschaftsdiabetes und einige Sonderformen der Zuckerkrankheit.

Leben mit Diabetes

Der Alltag mit Diabetes

Wir möchten Sie unterstützen, Ihren Diabetes mellitus in den Alltag zu integrieren. Sie finden in den nachfolgenden Rubriken Hilfestellungen, wie eine Änderung Ihrer Ess- und Bewegungsgewohnheiten sich positiv auf Ihre Blutzuckerwerte auswirken können, worauf Sie bei der täglichen Körperpflege besonders achten sollten, welche Gegenstände auf keinen Fall in Ihrem Urlaubsgepäck fehlen dürfen und vieles mehr.

Behandlung

Welche Therapien gibt es für Diabetiker?

Das Ziel der Diabetestherapie ist es, möglichst gute Blutzuckerwerte zu erreichen, um Folgeschäden der Zuckerkrankheit zu vermeiden.

Die wichtigsten Behandlungsmöglichkeiten sind:

  •     gesunde Ernährung und Bewegung („Änderung des Lebensstils“)
  •     Diabetestabletten („orale Antidiabetika“)
  •     Insulintherapie

Bewusste Ernährung und mehr Bewegung sind die Basis jeder Diabetestherapie. Auch zur Behandlung mit Tabletten und Insulin gehören sie immer dazu.

Notfall

Bei nicht ausreichender Therapie, manchmal aber auch bei sorgfältiger Behandlung, kann Ihr Stoffwechsel gelegentlich „entgleisen“. Das zeigt sich dann als

  •     Unterzuckerung (Hypoglykämie)
  •     Überzuckerung (Hyperglykämie)
  •     eventuell als diabetisches Koma (mögliche Folge einer Überzuckerung)

Wichtig ist, dass Sie eine diabetische Stoffwechselentgleisung erkennen. Die Symptome (Anzeichen) sind verschieden und werden Ihnen auf den nachfolgenden Seiten erläutert.

Folge- und Begleiterkrankungen

Als Folge der Zuckerkrankheit können Schäden an verschiedenen Organen auftreten. Besonders gefährdet sind:

  •     Augen
  •     Nieren
  •     Herz
  •     Blutgefäße und
  •     Nervensystem.

Sie können diabetischen Folgeschäden aber vorbeugen: Sie entstehen seltener, wenn Blutdruck- und Diabeteswerte (Blutzucker und HbA1c) möglichst gut sind.

 

Was können Sie tun?

Am wichtigsten sind möglichst gute Blutzucker- und Blutdruckwerte. Daneben sollten Ihre Blutfettwerte regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls behandelt werden. Falls Sie Rauchen, sollten Sie das unbedingt aufgeben. Denn Rauchen fördert Gefäßveränderungen. Versuchen Sie außerdem, sich viel zu bewegen, denn Bewegungsmangel gilt als Risikofaktor für die Durchblutung.

Auch für eine gute Diabeteseinstellung können Sie viel tun. Lassen Sie alle 3 Monate Ihren HbA1c-Wert messen. Er zeigt, wie gut Sie in den letzten 2 bis 3 Monaten eingestellt waren.

Fragen Sie Ihren Arzt,

wie oft Sie Ihren Blutzucker messen sollen und tragen Sie die Werte in Ihr Diabetikertagebuch ein. Das Tagebuch ist bei einer Behandlung mit Insulin oder Tabletten wichtig. Sie sehen darin zum Beispiel schnell, wenn Ihr Blutzucker regelmäßig zu bestimmten Tageszeiten ansteigt. 

Nutzen Sie den Gesundheitspass Diabetes, um alle wichtigen Werte immer parat zu haben. Ihr Arzt kann die Ergebnisse der Kontrolluntersuchungen darin eintragen und sie mit Ihnen besprechen.

Zu den Links zu CBD Studien & Forschung, klicken Sie:

> CBD in der Medizin <

Die Aussagen auf dieser Website in Bezug auf die Diagnose von Krankheiten, der Heilung oder Behandlung von Krankheiten sind vom Gesetzgeber nicht bestätigt und stellen in keiner Weise ein Heilversprechen dar. Konsultiere immer deinen Arzt und beachte dabei die länderspezifische Gesetzgebung, bevor du CBD einnimmst. CBD (Cannabidiol) ist ein natürlicher Bestandteil von Hanföl.